Das Leben Elvis Presley`s

Elvis Leben in einer Kurzfassung …
von Peter Roland.

Jeder von uns hat seine mehr oder weniger besondere Erinnerung an Elvis Presley oder an dessen Musik. Manch einer erinnert sich an den scheuen, dunkelblonden Jungen, der seine Gitarre mit in die Schule nahm und wenn man ihn lange darum bat, einen Song anstimmte. Nachbarn sehen einen jungen Mann, der seine Eltern stets respektierte und sich bemühte, ihnen das Leben zu erleichtern. Seine Freunde erinnerten sich an jemanden, der mit derselben Begeisterung Football spielte, mit der er an Gospelsessions teilnahm.

Wir alle erinnern uns sicher eher an den Künstler, an den Musiker Elvis Presley. Elvis prägte die Musikgeschichte massgeblich, nachhaltig und wies ihr eine neue Richtung.

Familie ausschnitt

Elvis Aaron Presley  wurde am 8. Januar 1935 in East Tupelo, Mississippi, als Sohn des Baumwollpflückers und Fabrikarbeiters Vernon und der Näherin Gladys geboren. In einer kleinen, behelfsmäßigen Hütte mit zwei Zimmern erblickte er das Licht der Welt und kann heute auch noch nicht wissen, daß er bis 1978 satte 14 Mal für den Grammy nominiert werden wird. Während sein Vater wegen Scheckfälschung zu drei Jahren Zwangsarbeit verurteilt wird, entwickelt Elvis eine enge Bindung zu seiner Mutter, die ihn schon früh in die Kirche mitnimmt. Hier lernt er als Kind Gospels und Spirituals kennen, die später neben Country und Blues seinen Musikstil beeinflussen sollten.

Die Presleys waren finanziell nicht gut aufgestellt. Sie zogen  mehrfach um, da sie die Hypothek für ihr Haus und die Mieten für Unterkünfte nicht regelmäßig zahlen konnten. Trotz strenger Rassentrennungsgesetze wohnten sie zeitweise in der Nachbarschaft mit Afroamerikanern. Elvis freundete sich mit einem dunkelhäutigen Nachbarsjungen an, mit dem er afroamerikanische Gottesdienste besuchte, um dort mitzusingen. Heimliche Ausflüge in die Vergnügungsviertel der schwarzen Bevölkerung weckten zudem seine Faszination für den Blues.

Mit 18 Jahren erhält Elvis seinen Schulabschluss und arbeitete bei einem kleinen Maschinenreparaturbetrieb. Doch seine Gedanken waren immer bei der Musik. So nimmt er auf eigene Kosten eine Platte beim Memphis Recording Service auf, dem Sitz des Sun-Labels von Sam Phillips. Für 8 Dollar 25 ct konnte man hier eine doppelseitige Azetat-Schallplatte aufnehmen.

Ende 1953 nahm Elvis einen neuen Job als LKW-Fahrer bei Crown Electric an, für die er Material zu Baustellen fuhr und auf denen er auch den dort arbeitenden Elektrikern zur Hand ging. In seiner Freizeit verdiente er sich mit Live-Auftritten auf Partys von Schülern und Collegestudenten etwas dazu.

Elvis im wind klein

Im Alter von 19 Jahren nimmt Elvis am Abend des 6. Juli 1954 seine zweite Demoplatte bei Sun Records auf und trifft sich zum ersten Übungstermin mit seinen späteren Bandmusikern Scotty Moore und Bill Black. Das Trio versuchte sich zunächst an Country-Songs, ohne dabei jedoch einen eigenen Stil zu entwickeln. Erst als Presley in einer Pause Arthur „Big Boy“ Crudups Bluesnummer „That’s All Right“ anstimmte und sie völlig neu interpretierte, war ein neuer Sound gefunden. Sam Phillips, der Inhaber von Sun Records war an diesem Abend mehr davon beeindruckt als Elvis selber. Also nehmen sie auf sein Drängen „That‘s All Right“ auf  und ein neuer Rock’n’Roll war geboren.

Die Platte wird schon einen Monat darauf zum ersten Mal im Radio gespielt und die Reaktionen kamen prompt; es ging eine Flut von Anrufen und Telegrammen begeisterter Hörer ein, die dazu führten, dass die Platte in derselben Sendung mehrfach wiederholt wurde.

Hier setzen die meisten Erinnerungen der Menschen an Elvis Presley ein.

Nur 2 Jahre nach seiner ersten Demoaufnahme, also 1955, gibt Elvis über 160 Konzerte und entwickelt seine besondere Rhythm`n`Blues-Stimme.

Elvis nimmt zu Beginn des Jahres 1956 in Nashville „Heartbreak Hotel“ als erste Veröffentlichung für RCA auf. Der Song verkauft sich in den ersten drei Wochen über 300.000 mal und Elvis erhält seine erste Goldene Schallplatte. „Heartbreak Hotel“ ist im April und Mai die Nr. 1 der US-Hitparade. Auch seine erste LP erreichte nur wenige Wochen nach Erscheinen die Nummer eins der Billboard-LP-Charts und wurde das erste Millionen-Dollar-Album in der Geschichte von RCA.

Mit einer Aufnahmesession im Juli 56, aus der die Hit-Single Hound Dog / Don’t Be Cruel hervorging, schrieb Elvis Musikgeschichte, weil sie sich gleichzeitig sowohl in den amerikanischen Pop- als auch den Rhythm-and-Blues, sowie den Country-Musik-Charts als Nummer 1 platzieren konnte und einer der ersten erfolgreichen Cross-Over-Titel der US-Chartgeschichte wurde.

Elvis 1957 ausschnitt

In den Jahren 1956 / 1957 wurde Elvis durch eine Reihe von Fernsehauftritten schlagartig auch international bekannt. Durch das Fernsehen wurde auch Filmproduzent Hal B. Wallis auf Elvis aufmerksam. Er war von ihm so begeistert, daß daraus zwischen 56 und 58 diverse Spielfilme entstanden. Parallel zu Film- und Studioaufnahmen war Elvis in dieser Zeit immer wieder auf Tournee. Er spielte vor ausverkauftem Haus und wurde wegen der heftigen Reaktionen seiner Fans von Polizeieskorten zu den Auftritten begleitet.

Elvis wird am 24.03.1958, auf dem Höhepunkt seiner Popularität, zum Wehrdienst eingezogen.

Der Gesundheitszustand von Elvis` Mutter Gladys verschlechterte sich zunehmend. Als Sie am 14. August 1958 im Alter von 46 Jahren verstarb, war Elvis am Boden zerstört.

Nur wenige Tage später, am 1. Oktober, kommt Elvis in Bremerhaven an, um bis zum 2. März 1960 im hessischen Friedberg Dienst zu tun. Für Elvis war die Zeit in Deutschland nicht leicht. Ihm waren Konzerte untersagt und auch der Kontakt mit Reportern aus der Heimat wurde von der Militärpolizei unterbunden. Damit hatte Elvis in Deutschland trotz regelmäßiger Telefonate nur einen begrenzten Eindruck davon, ob ihn seine Fans in den USA allmählich vergessen würden.

Im September 1959 kam es in Deutschland zu Elvis` erster Begegnung mit seiner späteren Frau, der damals 14 jährigen Priscilla Beaulieu.

Am 02.März fliegt Elvis von Frankfurt zurück in die USA und wird im Alter von 25 Jahren aus der Armee entlassen.

Frank Sinatra moderierte für Elvis eine Spezial-Ausgabe seiner „Frank Sinatra Timex Show“, die Fernseh-Show „Welcome Home, Elvis“. Dies war Ende März 1960 sein letzter Fernsehauftritt bis 1968 und nach seinem Benefizkonzert Ende März 1961 in der Bloch Arena in Honolulu gab er erst ab 1969 wieder Konzerte.

Zwischen 1960 und Anfang 1969 drehte Elvis 27 Filme und zu beinahe jedem Film erschien ein Soundtrackalbum. Sein Schwerpunkt in den sogenannten „Hollywoodjahren“ lag auf Film- und Studioarbeit.

Die enge Koppelung seiner Karriere als Musiker an den Film führte Elvis Mitte der 60er Jahre in eine künstlerische Sackgasse. Gleichzeitig war die Musiklandschaft ein weiteres Mal im Umbruch. Die Musik der Beatles hatte die USA erreicht. Elvis beschloss seiner Karriere eine neue Wende zu geben. Diese Entscheidung resultierte 1966 in der Aufnahme seines zweiten Gospelalbums „How Great Thou Art“. Für eine Live-Version des Titelliedes erhielt Elvis 1967 seinen ersten Grammy.

Elvis Priscilla Lisa

Am 1. Mai 1967 heiratete Presley in Las Vegas Priscilla Ann Beaulieu, die er Ende 1959 in Deutschland kennengelernt hatte und mit der er seit Frühjahr 1963 zusammenlebte. Als Elvis erfuhr, daß Priscilla Schwanger sei, war er außer sich vor Freude. Das einzige gemeinsame Kind Lisa Marie Presley kam am 1. Februar 1968 in Memphis zur Welt.

Für seinen ersten Fernsehauftritt seit 1960 entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Produzententeam eine Fernsehshow, die Elvis auf den Leib geschrieben wurde. Das sogenannte „68-Comeback-Special“. Niemand hatte damit gerechnet, dass Elvis sich so groß als Entertainer zurückmelden würde.

Leder sitzend ausschnitt

Das „International Hotel“ in Las Vegas machte Elvis das Angebot, seine Rückkehr zu Live-Auftritten dort einzuleiten. Elvis stellte hierfür eine komplett neue Band zusammen. Nach einem erfolgreichen Einstand schloß Elvis mit dem Hotel einen 5-Jahresvertrag, der ihm 1 Million Dollar pro Engagement brachte, wobei eins im Winter und eins im Sommer zum Standard wurden. Seine Shows waren stets ausverkauft.

Im Januar 1971 erhält er neben Wissenschaftlern und Menschenrechtlern die Auszeichnung  als „einer der 10 herausragenden jungen Männer Amerikas“.

Im Anschluss an sein zweites Las-Vegas-Engagement folgte ein Tourneemarathon durch die USA, der bis zu seinem Tod nicht abriss.

Las Vegas

1971 wurde Elvis, als erst 36 jähriger junger Mann und damit bis dato jüngster lebender Künstler, mit dem Grammy Lifetime Achievement Award ausgezeichnet, der damals noch „Bing Crosby Award“ hieß – dem Grammy für sein Lebenswerk.

Leider werden in der Folgezeit immer wieder Gerüchte über seine Fettsucht, Drogenmissbrauch, Depressionen und Tablettensucht laut.

Elvis` allererste Konzerte in New York zogen Rekordmengen von Besuchern an. Als erster Künstler überhaupt schaffte er es vier Shows im Madison Square Garden hintereinander vor ausverkauftem Haus zu spielen. Die Konzerthalle faßt etwa 20.000 Besucher.

Um ihn weltweit auftreten zu lassen, konzipierte man das TV-Special Aloha from Hawaii, das am 14.01.1973 aus der International Convention Center Arena in Honolulu per Satellit nahezu rund um den Erdball ausgestrahlt wurde.

Elvis Pose 70er

Mitte November 1973 wurde Elvis in lebensbedrohlichem Zustand in das Baptist Memorial Krankenhaus in Memphis eingeliefert. Es stellte sich heraus, dass er sich aufgrund von Rückenbeschwerden bei einem kalifornischen Arzt einer Behandlung unterzogen hatte, bei der ihm hohe Dosen Cortison und Demerol gespritzt wurden. Dies hatte nicht nur zu einem stark aufgedunsenen Äußeren und Atembeschwerden, sondern auch zu Abhängigkeit geführt.

Presley gibt 1976 127 Konzerte. Mit nur noch 15 Auftritten in Las Vegas endet sein Engagement in der Spieler-Stadt.

Bei zwei Konzerten wurde 1977 das CBS-TV-Special „Elvis in Concert“ gefilmt, das erst nach seinem Tod gesendet wurde und das seinen schlechten Gesundheitszustand erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor Augen führte.

Elvis erkannte, dass er sein Leben ändern musste. Kurz vor seinem Tod nahm er sich vor, wieder etwas Sport zu treiben und abzunehmen. Bei der Abschlussshow in Memphis wollte er seine Hochzeit mit seiner Verlobten Ginger Alden bekannt geben. Trotzdem überkommt ihn eine schlimme Vorahnung und er lässt sein Testament notariell beglaubigen. Haupterbin wird seine Tochter Lisa Marie.

Elvis on stage 1977

Im April erfolgt ein Krankenhaus-Aufenthalt – er muss sein Konzert am 29. April in Baltimore aus Gesundheitsgründen unterbrechen.

Er spielt am 26. Juni 1977 vor 18 tsd Zuschauern sein letztes Konzert in der Market Square Arena in Indianapolis.

Am Abend des 16.August 1977 findet Ginger Elvis leblos im Bad. 2 Monate nach seinem letzten Konzert und mit gerade mal 42 Jahren stirbt Elvis an Herzversagen.

Mit wahrscheinlich über einer Milliarde verkauften Tonträgern gilt Elvis als der erfolgreichste Solo-Künstler weltweit. Elvis Presley ist neben Michael Jackson als einziger Künstler in 5 Halls of Fame vertreten: Rock ’n’ Roll, Rockabilly, Country, Blues & Gospel. Sechs seiner Songinterpretationen wurden als historisch besonders bedeutsam in die Grammy Hall of Fame aufgenommen.

Aloha from Hawaii

Für alle bevorstehenden Konzerttermine klicken Sie bitte hier.
Konzerttickes buchen Sie direkt hier.
Möchten Sie, daß Peter in Ihrem Saal ein Konzert gibt? Hier geht`s lang.